Rufen Sie mich an +49 6195 975345

Stressmessung

Faktenbasierte Stressmessung

Chronische Überlastung, Burnout, Depressionen und Boreout weisen ähnliche Symptome auf. Allerdings sind die Ansätze für mögliche therapeutische Interventionen oder Coachings unterschiedlich. Deshalb ist es wichtig, zu Beginn der Intervention eine möglichst klare Standortbestimmung durchzuführen. Im Wesentlichen beruht meine Analyse auf drei diagnostischen Verfahren, die sich gegenseitig ergänzen.

Herzratenvariabilität (HRV)

Die Herzratenvariabilität wird mit Hilfe eines EKG-Systems bestimmt, welches über einen Zeitraum von wenigen Minuten Ihren Herzschlag mit hoher Genauigkeit erfasst. Durch Anwendung einer speziellen Software erlauben die ermittelten Werte eine Aussage über den Zustand ihres Autonomen Nervensystems (ANS). In Form von Studien konnte nachgewiesen werden, dass stressbedingte Faktoren einen erheblichen Einfluss auf die Funktionsfähigkeit des ANS ausüben und dadurch Ihre Stressresistenz sinkt:

  • Hohe Arbeitsbelastung, Arbeitsüberlastung, Überengagement
  • Mangelnde Anerkennung der Leistung
  • Überzogene eigene Ansprüche
  • Mangelnde Unterstützung
  • Ungenügende Anerkennung der Leistung

Labordiagnostik

Unser Gehirn produziert unterschiedliche Neurotransmitter wie z. B. Serotonin, Noradrenalin, Glutamat und Dopamin. Ein Ungleichgewicht aufgrund von langanhaltendem Stress hat unter anderem Erschöpfung, Unruhe, Konzentrationsstörungen, Depressionen und mehr zur Folge. Über eine Laboranalyse werden Dysbalancen sichtbar. Die Laborergebnisse liefern wichtige Informationen zu Ihrem Status und ermöglichen eine gezielte Therapie.

Persönliche Einschätzung

Ein eigens für Burnout entwickelter, und über die Jahre optimierter, Fragebogen dokumentiert Ihren Status Quo und ermöglicht eine Verlaufskontrolle.

Zusammen mit unserem ausführlichen Anamnesegespräch, meiner Erfahrung als Burnout-Therapeutin und den beschriebenen faktenbasierten Stressmessungen, erhalten Sie eine gute Einschätzung Ihrer individuellen Ist-Situation.